Werner Deck – „Mister Social Media des Handwerks“ – im Interview

Werner Deck

Werner Deck, Malermeister mit einem der markantesten Gesichter im Internet, jedenfalls im Handwerk, und Gewinner zahlreicher Preise und Auszeichnungen, wird am 29.10.2016 beim Internet-Marketing-Tag im Handwerk auf dem Podium beim Champions-Talk mit Nina Ruge dabei sein. Wir haben ihn im Vorfeld zum Thema Internet und Social Media befragt.

Werner, als innovativer Malerunternehmer warst Du einer der ersten mit eigener Homepage im Internet und warst Gesamtsieger beim Wettbewerb „Handwerkerseite des Jahres“. Warum ist das Internet für Handwerksbetriebe heute so wichtig geworden?

Bereits 1997 startete ich mit meiner Homepage.  Meine heutige These: Wer sich im Internet nicht zeigt, auf den zeigt bald der Pleitegeier! Ca. 80% aller Deutschen über 18 Jahre nutzen heute das Internet! 65% der Deutschen suchen Handwerker im Internet und über 90% aller Kunden informieren sich über Suchmaschinen. An diesen Fakten kommt kein Handwerksbetrieb mehr vorbei. Um „dabei zu sein“ benötigt ein Handwerksbetrieb nicht nur eine eigene Homepage, sondern muss auch durch Social Media Aktivitäten auf sich aufmerksam machen und dadurch im Internet sichtbar sein. Potenzielle Kunden müssen dort abgeholt werden, wo sie sich aufhalten und informieren: im Internet!

Wie und wann bist Du auf die sozialen Medien aufmerksam geworden und was hat Dich bewegt dort aktiv zu werden?

Zunächst schaute ich mir Social Media nur „von aussen“ an und es dauerte eine ganze Weile bis ich den Nutzen erkannte, den Social Media bieten kann. Ausschlaggebend war letztlich ein Gespräch mit einer alten Geschäftsfreundin, Fatima Vohs, die mir endgültig die Augen dafür öffnete. Anfang 2010 begann ich zu bloggen, zeitgleich mit diversen Social Media Aktivitäten wie z.B. Twitter und Facebook.

Man schreibt über Dich des Öfteren als den „Mister Social Media des Handwerks“. Wie kam es zu diesem Titel?

Anlässlich des Wettbewerbs „Handwerkerseite des Jahres“ 2011 „verlieh“ mir der seinerzeitige Pressesprecher (Niels Genzmer) des Veranstalters in einer Presseerklärung den Titel „Mister Social Media des Handwerks“. Das wurde rasch von vielen anderen Experten im Zusammenhang mit meiner Person übernommen.

Wie sehen Deine Aktivitäten in den sozialen Medien aus, wo bist Du überall aktiv und wie viel Zeit investierst Du am Tag in Deine Netzaktivitäten?

Täglich aktiv bin ich auf Twitter, Facebook, Google+ und LinkedIn. Dazu hin und wieder auf Xing, Pinterest und YouTube. Hinzu kommt mein Blog, auf dem ich pro Woche ca. drei Artikel schreibe. Mein täglicher Zeitaufwand für die Social Media Aktivitäten schwankt zwischen ca. 30 Minuten und 1,5 Stunden.

Kannst Du Beispiele nennen, welche Ergebnisse Du mit Social Media erzielen konntest?

Seit Anbeginn steigerten wir die Zugriffszahlen auf Homepage/Blog um zigtausende pro Monat. Bei vielen relevanten Suchbegriffen für unsere Branche stehen wir bei Google immer ganz weit vorne, zum Teil an erster Stelle. Das brachte und bringt zusätzliche Kunden-Anfragen. 65% der Homepage-Besucher kommen über Social Media auf unsere Seiten. Durch Social Media haben wir eine neue Zielgruppe erobert: Die Gruppe der 30-50-jährigen Kunden konnte um 132% gesteigert werden. Beim Umsatz konnten wir um ca. 17% zulegen. Vor allem steigerten wir auch die positive Mundpropaganda über uns ganz gewaltig.

Welche Tipps gibt der erfahrene „Mister Social Media im Handwerk“ seinen Handwerkskollegen in Sachen Social Media mit auf den Weg?

Sofort loslegen. Vorher sich ein wenig umsehen, wie andere Betriebe bereits erfolgreich Social Media machen und sich davon inspirieren lassen. So sammelt man am schnellsten Erfahrung und kommt schnell zu guten Ergebnissen. Dabei aber keine plumpe Werbung machen, das will niemand lesen. Die Geschichten und Ereignisse erzählen, die man als Unternehmer so tagtäglich erlebt und diese mit Bildern garnieren. Motto: Geschichten, Geschichten, Geschichten!

Kurzvita von Werner Deck:

Werner Deck, Jahrgang 1948, hat den Beruf des Malermeisters von der Pike auf gelernt. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Preise. Seit 1984 ist Werner Deck Franchisegeber  „Opti-Maler-Partner“, des ersten und erfolgreichsten Franchise-Systems für Malerunternehmen. Gleichzeitig ist er ein seit vielen Jahren gefragter und erfolgreicher Vortragsredner. Für sein vielfältiges soziales Engagement wurde Werner Deck 2011 das Bundesverdienstkreuz verliehen.
www.optimalerpartner.de